TSV Dithmarschen e.V. / Tierheim Tensbüttel
logo
Startseite
TERMINE
KATZENKASTRATION
Wir über uns
Unsere HUNDE
Unsere KATZEN
Unsere KLEINTIERE
Von Privat an Privat
Neues ZUHAUSE!
ABSCHIED
Notfälle
VERMISST
Patenschaft
TIERQUÄLEREI
FERKELKASTRATION
Öffnungszeiten
Schutzgebühr
BEITRITTSERKLÄRUNG
Infos Fundtiere
INFOS ÜBER:
BILDERGALERIE
FEEDBACK_2008
FEEDBACK_2009
FEEDBACK_2010
FEEDBACK_2011
FEEDBACK_2012
FEEDBACK_2013
FEEDBACK_2014
Bruno
Bennie
Horst
Mia
Kai-Uwe
Alisha
Antonia
Rosalie
Milli und Louis
Lara und Sissi
Valentin
Medi
Charly
Matrix
Max
Sissi_Emma_Trixie
Tickel & Snorre
Bobby
Jacky
Theo & Wilde
Molly
Tessi ehem. Epril
Chili & Wimpa
Luna ehem. Blacky
Tobi ehem. Obi
Mini und Mona
Paulchen ehem. Alwin
Simba und Amber
Luke
Bruno
Snorre
Sami und Kira
Bonny
Kabi
Krümel
Maja
Louisa
Walt
Gustavo
Marie und Bella
Nancy und Blume
Biene
Felix
Emely und Emil
Jerry
William UND
Melissa und Adam
Jonas und Lizzy
Goliath
Kathlen
Matrix
Jule
Mara und Iva
Anton ehem. Ive
FEEDBACK_2015
Aufnahme seit 2000
Nimmst du mein Tier
Linksammlung
Wegbeschreibung
Satzung
Impressum


Du bist / Sie sind der
Besucher im Jahr 2017

Hallo Kim,

hier kommen nun endlich die versprochenen Bilder von Nancy und Blume.
Auf dem ersten Bild siehst Du unseren kastrierten Rammler Muffin. Auf dem zweiten Bild ist dann schon Blume zusehen. Die Eingewöhnung verlief ohne Zwischenfälle. Nancy und Muffen sind ca. 10 Minuten wie die Kreisel durch das Gehege und haben sich durch aufreiten gegenseitig klargemacht, wer das Zepter in der Hand hat. Das kleine Blümchen blieb unbeteiligt. Es gab kein beissen und keine Aggression. Das war
toll.

Auf dem dritten Bild siehst Du den Auslauf, in dem sie tagsüber sind, wenn ich nicht im Garten bin. Ansonsten laufen sie frei in 2000 qm Grundstück. Keine Angst. Wir haben den Zaun komplett mit Hühnerdraht unterfüttert. Ausgebüchst ist hier noch keiner.
Nancy und Blume haben drei Tage gebraucht, da hatte Muffin ihnen gezeigt, wie man eigenständig durch die Gittertür wieder in das Gehege gehen kann. Das klappt super. Sie sind unheimlich lieb und sehr handzahm und lassen sich abends von Annabelle oder mir in unseren Gartenpavillion (ihr Nachtlager und Zuhause im Winter)
tragen. Auf dem sechsten Bild siehst Du einen Teil des Pavillons von innen. Annabelle muss noch Außenaufnahmen machen und noch einmal eine Gesamtaufnahme. Der Pavillon ist ca. 15 qm groß. Sie haben dort mehrere Häuschen und Verstecke. Nancy schläft manchmal in dem großen Blumentopf. Und oft sitzen alle drei zusammen auf dem größten Häuschen eng aneinander gekuschelt.
Seit ein paar Tagen haben unsere Damen auch das buddeln angefangen.

Ich glaube, Sie haben es gut bei uns getroffen. Im Oktober gehen alle drei zum impfen. Übrigens, jetzt wo es schon früher dunkel wird, hat der Pavillon auch abends noch länger Licht (Lichterkette) an. Damit sie nicht so früh schlafen gehen müssen.
Wir haben sie alle sehr lieb. Und so langsam gewöhnen sie sich auch an unsere beiden Hovawarte. Im Moment leinen wir den acht Monate alten Danny immer noch an, damit er nicht wie ein Pfeil auf sie zuschießt. Er ist gerade in den Flegelmonaten.
Das erstaunliche dabei ist, das er morgens, wenn ich die Hasen das erste Mal im Pavillion füttere, immer mit an der Tür steht und brav “bleib“ macht und sie nur beobachtet.
Und der fünf Jahre alte Hovi Calle kennt Kaninchen und benimmt sich vorbildlich. Da bleiben sogar Blume und Nancy unten im Gehege und sausen nicht nach oben in den Stall.

Viele Grüße von

Martina de B. samt Familie und natürlich auch von Blume und Nancy

Gehege ist abgedeckt gegen Krähen und Katzen und Marder, falls wir tagsüber kurz unterwegs sind 


Tierschutzverein Dithmarschen e.V. | tierschutzverein.dithmarschen@online.de