TSV Dithmarschen e.V. / Tierheim Tensbüttel
logo
Startseite
TERMINE
KATZENKASTRATION
Wir über uns
Unsere HUNDE
Unsere KATZEN
Unsere KLEINTIERE
Von Privat an Privat
Neues ZUHAUSE!
ABSCHIED
Notfälle
VERMISST
Patenschaft
TIERQUÄLEREI
FERKELKASTRATION
Öffnungszeiten
Schutzgebühr
BEITRITTSERKLÄRUNG
Infos Fundtiere
INFOS ÜBER:
BILDERGALERIE
FEEDBACK_2008
FEEDBACK_2009
FEEDBACK_2010
FEEDBACK_2011
FEEDBACK_2012
FEEDBACK_2013
Jacky
Kira
Orco ehem. Richard
Melina
Herr Schröder
Rudolf
Benji
Snert ehem. Apollo
Harry
Lotti
Paul
Oskar
Ruby u. Paulchen
Luna
Chuck ehem. Simon
Lee
Jan
Krümel ehem Johannis
Reiko
Kenzie ehem. Möhre
Trixie, Sissi, Emma
Alisha
Natascha & Gregor
Laila
Robin
Herr Schröder
Rieke
Zoey
Bonny
Hexe
Mimmi & Mabel
Matrix
Anton
Bennie
Findus
Gina
Jack
Larry, auch DL
Fine
Johnny ehem. Tiger
Schröder
Shorty
Wolly
Lia,Lex,Loki,Lütten
Nala ehem. Blanca
Carlo ehem. H-J.
Matrix
Albert ehem. Cooper
Benji
Jacky
Mini-Theo
Johnny ehem. Tiger
Clara & Jimmy
Yakary
Bonny
Flocke u. Emmy
Taylor
Teddy
Sita
Stacy&Emmy&Nelly
FEEDBACK_2014
FEEDBACK_2015
Aufnahme seit 2000
Nimmst du mein Tier
Linksammlung
Wegbeschreibung
Satzung
Impressum


Du bist / Sie sind der
Besucher im Jahr 2017

Hallo liebes Team vom Tierschutzverein Dithmarschen,
 
ich bins: Euer Tiger, den meine neue Familie in Johnny umbenannt hat.
 
Wie geht es Euch denn so?
 
Mir geht es sehr gut. Ganz ausgezeichnet! Es war eine wirklich hervorragende Idee von Euch, mich hierher zu lassen.
 
Gleich vorweg: die beiden hier können Katzensprache! Echt! Ich muss nur lieb gucken und sofort kommt einer und streichelt mich. Ich muss nur vorwurfsvoll gucken und sofort kommt einer und guckt, ob noch was im Fressnapf ist. Ich darf rausgehen wann ich will, reinkommen wann ich will - immer macht einer das Fenster auf! Auch wenn es 30x in 10 Minuten ist. Das ist nämlich ein ganz ganz tolles Spiel, finde ich. Ich habe einen eigenen Garten, eine eigene Chill-out-Lounge (s. Fotos), ein eigenes Kissen auf meinem neuen Sofa - ok, ok, manchmal muss ich das Sofa auch mit Herrchen teilen, aber dann kuschele ich mich an ihn und wir chillen gemeinsam, da kann ich auch mal teilen. Und mit Herrchen kann ich Fußkampf machen, er meint, die Schuhe müssen das aushalten. Tun sie auch, und ich gewinne dann immer - ein sehr erhebendes Gefühl!
Und im Garten gibt es tolle Falter und Motten, die ich jagen kann. Manchmal kommen auch andere Katzen in meinen Garten, aber die verkloppe ich dann und danach kommen sie einige Zeit nicht wieder. Ich bin nämlich ein Gewinner! Es ist ja auch noch ein Kater hier gewesen, als ich kam, aber der kommt nur morgens und abends. Dann frisst er, die beiden streicheln ihn und schmusen mit ihm und dann geht er wieder. Ich geh nicht mit, das ist mir zu weit, schließlich muss ich meinen Garten und meine Chill-out-Lounge bewachen. Also wie gesagt: hier ist es cool und ich geh nicht mehr weg. Vor allem, weil die soviel Verständnis hier haben. Sie sagen immer: "er ist doch ein armes Heimkind". Was sie wohl damit meinen?
 
Nur eine Kleinigkeit habt Ihr vergessen, deswegen lasse ich Euch das auch schreiben: Ihr müsst zukünftig in Verträge einfach mal reinschreiben, dass das Schlafzimmer und das Bett darin nicht "Nein"-Sachen sind! Ihr müsst da rein schreiben, dass das Schlafzimmer inklusive aller Möbel (also auch - gaaanz wichtig - dem Kleiderschrank mit den kuscheligen Pullis von Frauchen), vor allem dem Bett, ganz ganz sicher ein KATZENZIMMER ist. Das darf dann nicht abgeschlossen werden, damit ich ca. 100 mal an die Türklinke springe und die Tür sich nicht öffnet! Das geht gar nicht! Und wenn ich dann doch mal da rein komme, dann dürfen sie nicht sofort kommen, mich von meinem Bett pflücken, ganz lieb "aber nein, das darfst Du doch nicht, Johnny" sagen und mich auf mein Sofa-Kissen legen. In den Verträgen für Katzen muss einfach stehen, dass die Menschen (besser: das Personal) auch manchmal in das Katzenbett dürfen. Aber nur, wenn auch die Katze darin bleiben darf. Irgendwie verstehen die mich in diesem Punkt einfach nicht.
 
Das ist der einzige Kritikpunkt hier, aber ich arbeite daran (gerade jetzt, während des Diktates, mache ich das wieder, Frauchen wird schon ganz unruhig, ich muss zum Ende kommen) und werde den Kampf gewinnen, und wenn es Jahre dauert (was es dauern wird = Frauchen). Und in Urlaub fahren und sei es nur eine Woche, das muss im Vertrag ausgeschlossen werden, daran müsst Ihr denken. Auch wenn dann noch so liebe Leute kommen und streicheln und füttern und Gedöns machen mit mir. Das geht einfach nicht! Schließlich brauche ich Publikum, das muss denen doch klar sein!!
 
Sonst ist alles super hier! Ich denke nicht mehr sooo viel an Euch und die anderen Kumpels, seid mir nicht böse, aber alles im Leben hat seine Zeit und meine Zeit bei Euch ist vorbei. Demnächst bekomme ich eine kleine Schwester, haben sie mir erzählt. Die ist dann so sechs Wochen alt. Die heißt "Tiffys Enkelin". Ich glaube, Tiffy ist die Katze, wegen der Frauchen so oft weint, dass ich sie trösten muss. Hier hat vieles nach Tiffy gerochen, als ich angekommen bin. Tiffy ist bei Euch als vermisst gemeldet und wohl entführt und getötet worden, haben sie mir erzählt. Aber ich bin immer so lieb zu meinen Menschen, dass sie nicht mehr so oft weinen müssen. Jetzt hat wohl Tiffys Tocher, die bei der Tochter von Frauchen lebt, Babies bekommen und das einzige Mädchen wird hier einziehen. Na mal sehen, die wird gleich von mir alles lernen, was man als Katze so wissen muss.
 
Das wars erstmal für heute, Frauchen muss jetzt mal ins Schlafzimmer und gucken, ob ich wieder in meinem Bett liege. Sie hat nämlich vergessen, mein Schlafzimmer abzuschließen - ätsch :-)
 
Liebe Grüße
Euer Johnny, ehem. Tiger



Tierschutzverein Dithmarschen e.V. | tierschutzverein.dithmarschen@online.de